Solaranlage in Niedersachsen: Der Guide vom Profi

Mit einer Solaranlage in Niedersachsen sparen Sie bares Geld. Zudem machen Sie sich energetisch unabhängig. Erfahren Sie jetzt, was eine PV-Anlage kostet.
Ein Schloss und ein Park in Hannover in Niedersachsen im Sonnenschein.

Was kosten Solaranlagen in Niedersachsen?

Aktueller Beispielpreis für Solaranlagen verschiedener Größen in Barsinghausen, Niedersachsen. Der tatsächliche Preis Ihrer PV-Anlage hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, wie den gewählten Komponenten oder Standortfaktoren.

  • Eine Grafik eines Solarmoduls mit Gütesiegel.

    Direktkauf ohne Batteriespeicher

        6,0 kWp: 9.289€

        9,8 kWp: 12.079€

        10,7 kWp: 12.717€

  • Eine Grafik, die einen Batteriespeicher zeigt.

    Direktkauf mit Batteriespeicher

        6,2 kWp: 12.608€

        9,8 kWp: 15.606€

        10,7 kWp: 16.237€

  • Eine Grafik eines Solarmoduls mit Gütesiegel.

    Miete ohne Batteriespeicher

        6,2 kWp: 76€ im Monat

        9,8 kWp: 99€ im Monat

        10,7 kWp: 105€ im Monat

  • Eine Grafik, die einen Batteriespeicher zeigt.

    Miete mit einem Batteriespeicher

        6,2 kWp: 116€ im Monat

        9,8 kWp: 141€ im Monat

        10,7 kWp: 146€ im Monat

Wie viel Strom kann eine Solaranlage in Niedersachsen erzeugen?

Mit Daten des Deutschen Wetterdienstes haben wir die potenziellen jährlichen Erträge einer Solaranlage in Niedersachsen ermittelt:

      Eine kleine Anlage kommt auf ca. 5.700 kWh pro Jahr

      Eine durchschnittlich große Anlage kommt auf ca. 11.000 kWh pro Jahr

      Eine große Anlage kommt auf ca. 17.000 kWh pro Jahr

Dies sind Richtwerte, der tatsächliche Ertrag hängt von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel Ihrer Dachausrichtung, dem Neigungswinkel Ihres Dachs, aber auch ganz einfach vom Wetter.
Eine Grafik, die zeigt, wie viele kWh Solaranlagen in Niedersachsen erzeugen können.
Sonnenstunden in Hannover, Niedersachsen

Wie viele Sonnenstunden gibt es in Niedersachsen?

Vom November 2022 bis zum Oktober 2023 gab es an der Wetterstation in Hannover, Niedersachsen 1.683 Sonnenstunden. Dabei wurden die meisten Sonnenstunden im Juni gemessen. Das sind sehr gute Voraussetzungen für den Betrieb einer Solaranlage!

Warum Otovo?

  • Ein Haus mit Photovoltaikmodulen auf dem Dach, zwei Personen geben sich davor die Hand.

    45 Tage Installationszeit

    Von der Vertragsunterzeichnung bis zur Installation Ihrer PV-Anlage vergehen in der Regel nicht mehr, als 45 Tage.
  • Eine Person hält ein Schild vor sich.

    Bis zu 20 Jahre Garantie

    Unsere einzigartige Garantie inklusive Komponententausch. 10 Jahre bei Direktkauf und 20 Jahre bei Mietkauf.
  • Eine glückliche Person sitzt vor einem Computer.

    100% Sorglos-Paket

    Von der Planung bis zur Inbetriebnahme Ihrer Solaranlage, wir kümmern uns um alles.
  • Ein Globus mit einer Markierung in Europa.

    In 13 Ländern aktiv

    Kunden aus 13 Ländern vertrauen Otovo bei ihrem Umstieg auf Solarenergie. In Norwegen sind wir sogar börsennotiert.
Eine Grafik, die die steigende Entwicklung der Strompreise der letzten Jahre zeigt.

Lohnt sich eine Photovoltaikanlage in Niedersachsen?

Die Strompreise sind in den letzten Jahrzehnten stetig gestiegen, nichts deutet darauf hin, dass sich der Trend in den nächsten Jahren umkehrt. Daher ist eine PV-Anlage in Niedersachsen eine sinnvolle Investition! Mit jeder Sonnenstunde sparen Sie Geld.

PV ist heute viel günstiger

In den vergangenen 20 Jahren sind die Kosten für Solaranlagen deutlich gesunken. Gleichzeitig verzeichnen die Strompreise einen stetigen Anstieg. Deshalb ist Photovoltaik heute so profitabel wie nie zuvor.
Eine Grafik, die die fallende Entwicklung von Preisen für Photovoltaikanlagen zeigt.
Eine Grafik, die die ideale Ausrichtung und den Neigungswinkel einer Solaranlage in Niedersachsen zeigt.

So sollte eine Solaranlage in Niedersachsen ausgerichtet sein

Die beste Ausrichtung einer Solaranlage maximiert deren Ertrag. In Niedersachsen sollte Ihre Anlage vorzugsweise nach Süden ausgerichtet sein, aber auch eine Ost-West-Ausrichtung kann oft sehr effizient sein.

Ausführliche Informationen zu Ihrer Solaranlage in Niedersachsen

Mehr und mehr Haushalte beginnen, mit Hilfe einer privaten Solaranlage ihren eigenen Strom zu produzieren. Auch die Anzahl an Photovoltaikanlagen in Niedersachsen nimmt stetig zu. Kein Wunder – immerhin spart man dadurch Stromkosten, ist unabhängiger von herkömmlichen Stromanbietern und man hilft, fast schon nebenbei, beim Klimaschutz. Damit eine PV-Anlage diese Vorteile tatsächlich liefern kann, müssen jedoch verschiedene Parameter stimmen. Welche Parameter das sind, unter welchen Umständen sich eine eigene Solaranlage in Niedersachsen lohnt und wie man diese finanzieren kann, erfahren Sie in den folgenden Absätzen.

Lohnt sich eine PV-Anlage in Niedersachsen?

Gutes Gewissen rund um Klimaschutz und Co, schön und gut, doch lohnt sich eine eigene PV-Anlage überhaupt? Die Antwort auf diese Frage ergibt sich unter anderem aus den folgenden drei Punkten.

Herkömmliche Stromkosten vs. Kosten für eine Solaranlage

Kommen wir gleich zur Sache: Lohnt sich eine PV-Anlage denn finanziell? Hier kommt es zum Vergleich zwischen den klassischen Stromkosten aus dem Netz und den Kosten für eine eigene Photovoltaikanlage. Die letzten Jahre haben gezeigt, wie unvorhersehbar die Schwankungen der Strompreise sein können und vor allem, wie hoch diese ausfallen können. So sind mancherorts die Stromkosten so stark gestiegen, dass die Bundesregierung eine Strompreisbremse bei 40 Cent pro Kilowattstunde eingeführt hat.
Im Vergleich dazu haben sich die Anschaffungskosten für eine Photovoltaikanlage von 2012 bis 2020 in etwa halbiert. Zugegeben, in den letzten zwei bis drei Jahren sind die Preise inflationsbedingt wieder etwas gestiegen. Dennoch sind sie immer noch weit unter den Preisen von 2012 und damit immer noch in einem für Käufer sehr günstigen Bereich. Steigende Strompreise einerseits und sinkenden Anschaffungskosten andererseits – ein klares Argument für eine private Solaranlage. Vorausgesetzt, die anderen Parameter stimmen ebenfalls.

Bedingungen für eine Photovoltaikanlage in Niedersachsen

Niedersachsen bietet ganz offensichtlich wunderbare Bedingungen für Photovoltaikanlagen. Allein im Jahr 2022 sind 593 Megawatt an Photovoltaikleistung dazugekommen. Das war die größte Steigerung in einem Jahr in den letzten zehn Jahren. Bei den jährlichen Sonnenstunden liegt Niedersachsen zwar deutschlandweit im hinteren Bereich der Rangliste, doch auch diese Sonnenstunden können problemlos für eine gut funktionierende Solaranlage ausreichen.
Vorausgesetzt, die Anlage ist in die bestmögliche Himmelsrichtung und in der richtigen Neigung installiert. Wenn das der Fall ist, kann die Photovoltaik ideal und erfolgreich ihrer Aufgabe nachgehen. Die maximale Leistung erzielt man mit einer Ausrichtung nach Süden. Doch auch weitere Flächen in Richtung Osten oder Westen können wertvolle Beiträge leisten. Wenn der Neigungswinkel dann auch noch zwischen 30 und 35 Grad liegt, sind die idealen Bedingungen erreicht. Ein nach Norden gerichtetes Dach ist jedoch kein Ausschlusskriterium. Lassen Sie sich in jedem Fall einfach von unseren Solar-Experten beraten.

Förderungen in Niedersachsen und ganz Deutschland

Die unmittelbaren Förderungen von neuen PV-Anlagen hat das Bundesland Niedersachsen schon vor längerer Zeit eingestellt. Es bleiben allerdings noch andere Arten von Förderungen und Vergünstigungen. Für den Kauf kann man etwa ein spezielles Darlehen der KfW-Bank aufnehmen. Bei Kauf oder Miete einer Photovoltaikanlage entfällt die Mehrwertsteuer. Und vor nicht allzu langer Zeit wurden die Vergütungen für die Einspeisung von überschüssigem Strom ins allgemeine Stromnetz erhöht.

Welche Möglichkeiten gibt es, eine PV-Anlage in Niedersachsen zu finanzieren?

Wer eine eigene Solaranlage auf dem Dach oder im Garten installieren möchte, hat grundsätzlich zwei Wege, das Ganze zu finanzieren. Man kann die Anlage direkt kaufen oder in Form von monatlichen Raten mieten. Sehen wir uns die beiden Szenarien mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen kurz genauer an.

Private Photovoltaikanlage kaufen

Beim Kauf einer Photovoltaikanlage ist man direkt der Besitzer und hat sämtliche Rechte über Umbauten oder ähnliche Veränderungen in der Hand. Somit kann man jederzeit etwa einen Stromspeicher nachrüsten, ohne das Ganze mit einem eventuellen Vermieter abklären zu müssen. Bei einer Investition in eine ganze Photovoltaikanlage geht es jedoch um hohe, gerne auch fünfstellige Beträge. Das dafür nötige Kapital muss man dementsprechend zur Verfügung haben. Wenn das nicht der Fall ist, kann man entweder das Kreditangebot der KfW-Bank nutzen oder man setzt auf ein Mietmodell.

Private Photovoltaikanlage mieten

Wenn jemand den gesamten Betrag nicht auf einmal ausgeben kann oder möchte, kann man die PV-Anlage immer noch problemlos mieten. Dabei installiert und nutzt man die Anlage, man besitzt sie jedoch (vorerst) nicht. Monat für Monat bezahlt man dabei eine Mietrate. Wie bei vergleichbaren Mietmodellen rund um andere Investitionen auch, fällt die Summe der Mietbeträge am Ende etwas höher aus als die Gesamtkosten beim unmittelbaren Kauf. Doch dafür profitieren Sie bei Otovo von einem Rundum-Sorglos-Paket. Wir übernehmen Wartung und Reparaturen ohne Extrakosten und garantieren Ihnen so bis zum Ende der Mietdauer eine voll funktionsfähige Anlage. Zum Ende der Laufzeit können Sie die Anlage außerdem für 1€ übernehmen.
Der Preisunterschied verlängert im Endeffekt etwas die Dauer, bis man die Investitionskosten durch die eingesparten Stromkosten wieder hereingeholt hat.

Photovoltaikanlage in Niedersachsen: Beispielrechnung

Unser Beispiel bildet eine PV-Anlage auf dem Dach eines Einfamilienhauses in Neetze, im Landkreis Lüneburg. Auf das Dach passen 22 Premium Module, die eine Leistung von 8,9 kWp erreichen. Aufgrund der geografischen Lage können die Besitzer also mit einer Stromerzeugung von 8900 kWh pro Jahr rechnen.
Dies ist jedoch nur ein Beispiel. Der tatsächliche Preis und die Leistung variieren je nach Größe der Anlage. Wir nehmen für diese Rechnung eine durchschnittlich große PV-Anlage in Niedersachsen zur Grundlage.
Ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor bei der Anschaffung einer Photovoltaikanlage ist die Frage, ob ein Batteriespeicher mit installiert werden soll. Dieser kann den Eigenverbrauch Ihres selbst erzeugten Stroms erhöhen, erhöht jedoch auch den Preis der Anlage. Wir erklären, unter welchen Voraussetzungen sich ein Speicher lohnt und wann Sie darauf verzichten können:

Wann lohnt sich eine Anlage ohne Speicher?

Unsere Beispielanlage kostet ohne Speicher aktuell voraussichtlich 11.229€, der Mietkauf schlägt mit einer monatlichen Rate von 90€ zu Buche (Stand 31.07.2023).
Diese Option ist sinnvoll, wenn Sie eher tagsüber einen hohen Stromverbrauch haben. Ohne Speicher kann der Strom nur dann genutzt werden, wenn er von Ihrer Photovoltaikanlage erzeugt wird. Eine Zwischenspeicherung ist ohne Batterien nicht möglich. Nutzen Sie den Strom nicht, wird dieser ins Netz eingespeist. Das wird zwar mit aktuell 8,2 Cent pro kWh vergütet, die Nutzung lohnt sich jedoch mehr. Mit jeder kWh im Eigenverbrauch sparen Sie teuer aus dem Netz eingekaufte Energie.

Wann lohnt sich eine Anlage mit Speicher?

Viele Familien sind tagsüber nicht zu Hause. Die Kinder sind in der Schule, die Erwachsenen arbeiten. Ist das in Ihrem Fall auch so, sinkt tagsüber automatisch der Stromverbrauch. In diesem Fall wäre ein Batteriespeicher für Ihre Anlage sinnvoll. Dieser speichert den tagsüber erzeugten Strom zwischen, wodurch er Ihnen abends und nachts zur Verfügung steht. Eine Photovoltaikanlage mit Speicher in Niedersachsen kostet aktuell ca. 15.151€, im Mietkauf beträgt die Rate 136€ (Stand 31.07.2023).
Der Speicher erhöht zunächst die Anschaffungskosten, allerdings können Sie Ihre Eigenverbrauchsquote deutlich erhöhen, auf 50 - 70%, unter idealen Bedingungen sogar bis zu 80%.
Nach wie vielen Jahren lohnt sich diese Investition? Das ist die große Frage, die sich leider nicht pauschal beantworten lässt. Viele Faktoren spielen eine Rolle dabei, wann sich eine Photovoltaikanlage amortisiert hat. z.B.:

      Größe Ihrer PV-Anlage

      Größe des Speichers (falls vorhanden)

      Ihr individueller Stromverbrauch

      Wie viel Strom ins Netz eingespeist wird

      Preis der gesamten Anlage

      Strompreis für Strom aus dem Netz


Gute Gründe für eine eigene Photovoltaikanlage

Fassen wir gegen Ende dieses Beitrags noch einmal die drei wesentlichen Argumente für eine eigene Solaranlage zusammen:

      Energiekosten sparen: Wer seinen eigenen Strom erzeugt, muss weniger Netzstrom zu unsicher schwankenden Preisen von verschiedenen Stromanbietern kaufen. Das spart Monat für Monat bares Geld und nach einer Zeit rentieren sich die Anschaffungs- oder Mietkosten der PV-Anlage. Wenn man zudem Strom ins Netz einspeisen kann, wird dieser Effekt durch die entsprechenden Einnahmen noch zusätzlich verstärkt.

      Energetische Unabhängigkeit: Auch abseits der rein finanziellen Fragen rund um die Stromkosten ist man mit einer eigenen Photovoltaikanlage im Idealfall vollständig energetisch unabhängig. Sprich, man ist nicht auf die Zuverlässigkeit der Stromanbieter angewiesen und versorgt sich selbst mit Energie. Vollständige Autarkie ist bei einem Einfamilienhaus jedoch in der Regel nicht möglich.

      Gut fürs Klima: Unabhängig davon, wie klimabewusst man sonst unterwegs ist: Mit einer eigenen Solaranlage auf dem Dach leistet man einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Immerhin bezieht man so definitiv weniger Strom aus weniger nachhaltigen oder gar fossilen Energiequellen.


Otovo: Ihr Partner für Photovoltaik in Niedersachsen

Bleibt nur noch eine letzte Frage: Was hat Otovo mit all dem zu tun? Otovo ist ein Online-Anbieter, der zukünftige Photovoltaiknutzer mit regionalen Meisterbetrieben in Niedersachsen zusammenbringt. Das alles ergibt ein Team, das Sie von der ersten Planung bis zur Fertigstellung der Installation auf Schritt und Tritt begleitet. Das sichert Ihnen höchste Qualität, einen günstigen Preis und eine zeitnahe Installation, denn wir vergleichen die besten Angebote aus Ihrer Region und vermitteln nur qualitätsgeprüfte Betriebe. Gleichzeitig können Sie sich bei einer Zusammenarbeit mit Otovo darauf verlassen, dass Sie nur die Menge an Photovoltaik auf Ihr Dach oder in Ihren Garten bekommen, die Sie tatsächlich brauchen.